Nathan Aké

Aké lehnt Favorit Manchester City im englischen Titelrennen ab

Nathan Aké hat am Mittwochabend das Premier-League-Duell zwischen Manchester City und Arsenal gewonnen. Im Emirates-Stadion in London gewann das Team von Pep Guardiola mit 1:3 und übernahm damit auch die Führung von den Gunners. Dennoch glaubt Aké nicht, dass sein Verein nun der Favorit auf die Verlängerung des Meistertitels der letzten Saison ist.

„Nein“, lautete die schlichte Antwort des niederländischen Verteidigers auf die Frage von The Independent, ob er seinen Verein nun als Favoriten im englischen Titelrennen sieht. „Sie (Arsenal, Anm. d. Red.) haben ein Spiel weniger bestritten und daher drei Verlustpunkte weniger als wir. Wir sollten uns von diesem Sieg nicht ablenken lassen, sondern weiter machen, was wir machen. Wir werden von Spiel zu Spiel schauen und dann werden wir sehen, wie es weitergeht.

Arsenal hat in den letzten Wochen einen komfortablen Vorsprung auf die Konkurrenz verspielt und nur einen einzigen Punkt aus den letzten drei Ligaspielen geholt. Lange Zeit sah es so aus, als ob der Klub unter Mikel Arteta auf dem Weg zum ersten Meistertitel seit der legendären Saison 2003-2004 wäre, als die „Unbesiegbaren“ unter Arsène Wenger als einziger Verein in der Premier League eine ganze Saison lang ungeschlagen blieben.

Während Arsenal weiterhin Punkte liegen lässt, reiht der amtierende Meister Manchester City derzeit Siege aneinander. Vier der letzten fünf Ligaspiele endeten mit einem Dreier für die Citizens. Aké glaubt jedoch, dass der Sieg am Mittwoch beim größten Rivalen City einen psychologischen Vorteil verschaffen könnte. „Den sucht man immer“, stimmt er zu.